Carrefour-Fallstudie 2018-12-13T12:55:07+00:00

Wie DocProcess Carrefour dabei hilft,

seine Verbindlichkeiten zu automatisieren

– Fallstudie zur Rechnungsautomatisierung –

In unserer Fallstudie zur Rechnungsautomatisierung haben wir Rechnungsfehler und manuelle Dateneingaben identifiziert, die die größte negative Auswirkung auf die Produktivität der Arbeit mit Verbindlichkeiten zu haben

Die Carrefour-Gruppe ist der größte Einzelhändler in Europa und einer der führenden Anbieter im rumänischen Einzelhandelsmarkt und betreibt über 300 Einzelhandelsstandorte. Ihre Strategie basiert zum Teil auf einer aggressiven Preispolitik, die darauf abzielt, den Wert für die Verbraucher zu erhöhen. Die Möglichkeit, die Preise niedrig zu halten, hängt von einer guten Kostenstruktur ab. Daher hat Carrefour eine Optimierung der Geschäftsprozesse eingeleitet.

Auf finanzieller Ebene hat Carrefour mehrere Herausforderungen ermittelt:

  • Langsamer und kostspieliger Prozess – 1.200.000 Rechnungen von Warenlieferanten wurden manuell eingeführt und verarbeitet
  • Schlechte Datenqualität – 45 % aller Rechnungen enthielten mindestens einen Verwaltungsfehler
  • Schwierige Rechnungskontrolle – viel Arbeitsaufwand für die Rechnungskorrektur
  • Schwieriger Abgleich von Rechnungen mit Bestellungen und Quittungen – verspätete Zahlungen mit negativen Auswirkungen auf die Lieferantenbeziehungen

Mit der Digitalisierung der Geschäftsprozesse wurde begonnen, sich zunächst mit der Lieferantenrechnung zu beschäftigen: Erhöhung der Bearbeitungsgeschwindigkeit, Reduzierung von Rechtsstreitigkeiten, Fälligkeitszahlungen und Erhalt korrekter Rechnungen.

Eliminierung von Papier, nahtlose Integration und abgestimmte Ergebnisse

Parallel zur Papierverarbeitung haben wir begonnen, die Registrierung von Lieferanten einzurichten und den Großteil der Papierrechnungen auf E-Rechnungen umzustellen. Während des Prozesses haben wir Übergangsunterstützung, Schulungen und mehrere Optionen zum Versenden von E-Rechnungen angeboten, damit der Betrieb der Lieferanten nicht beeinträchtigt wird.

Lieferanten können sich, abhängig von ihren technologischen Fähigkeiten, entweder einloggen und Rechnungen in unserem Portal erstellen oder ihr Buchhaltungssystem direkt in das von Carrefour integrieren. In beiden Fällen werden Rechnungen denselben Prüf- und Validierungsphasen, der Fehler- und Statusverwaltung unterzogen, sodass die Lieferanten den Status ihrer Dokumente in Echtzeit kennen. Lieferanten, die sich für die Nutzung unseres Portals entscheiden, profitieren außerdem von der steuerlichen Dokumentenarchivierung und dem kontinuierlichen telefonischen Support.

Als Nächstes implementierte DocProcess die E-Bestellungs-Möglichkeit, um die Prozesse der Verbindlkichkeiten noch schneller zu machen. Carrefour-Käufer legen in ihrem Informationssystem Bestellungen an, die automatisch an unser Portal oder an das jeweilige Lieferanteninformationssystem weitergeleitet werden. Der Lieferant kann die E-Bestellung sofort in eine E-Rechnung umwandeln. Dadurch entfällt die manuelle Eingabe von Rechnungsdaten im Portal oder im ERP vollständig, wodurch sie effizienter werden.

Unsere Fallstudie zur Rechnungsautomatisierung zeigt, dass wir innerhalb von 4 Jahren nach der Zusammenarbeit mit Carrefour Folgendes erreicht haben:

  • 95 % Lieferanten-Onboarding-Rate
  • Über 2,9 Millionen Rechnungen pro Jahr sind E-Rechnungen
  • genaue Rechnungen mit weniger als 0,1 % Fehlern
  • Verwaltungszeit für Papierrechnungen um mehr als 50 % reduziert
  • ein starker Rückgang der Lieferanten-Rechststreits
  • uneingeschränkte rechtliche und steuerliche Compliance und Rückverfolgbarkeit für Käufer und Lieferanten

Teilen

Projektdetails

Produkte und Dienstleistungen:

E-Rechnungen

Rechnungsautomatisierung

eOrder

Onboarding von Lieferanten

Content-Services

Kategorien:

Lebensmitteleinzelhandel

Fallstudie herunterladen

Carrefour senkte die Fehlerquote der Rechnungen von 35% auf 0,1%. Stellen Sie sich vor, was das für Ihre Bilanz bedeuten würde.

KONTAKTIEREN SIE UNS